Christbaumschmuck Figuren

Christbaumschmuck Figuren

Eine Schatzkiste prall gefüllt mit wunderschönem Christbaumschmuck


Mit originellen Weihnachtskugeln in figürlicher Form, witzigen Ideen und manchmal etwas Mut zum Außergewöhnlichen kann der Weihnachtsbaum zu einem traumhaften Mittelpunkt der Weihnachtsdekoration werden. Die Zeiten sind vorbei als die grüne Tanne im Wohnzimmer zum Weihnachtsfest mit klassischen roten und goldenen Weihnachtsbaumkugeln aus Glas, Strohsternen, Gebäck und Zuckerzeug oder Schleifen verziert wurde.

Lassen Sie sich von unserer Auswahl an Christbaumschmuck-Figuren inspirieren und geben Sie Ihren Weihnachtsbaum mit diesen besonderen Weihnachtskugeln aus Glas ein ganz persönliches Gewand. Ob klassisch oder modern, naturgetreu oder fantasievoll-verspielter Christbaumschmuck – erlaubt ist am Weihnachtsbaum, was gefällt.


Die Historie von weihnachtlichem Christbaumschmuck

Weihnachtlicher Christbaumschmuck hat eine Tradition, die schon aus dem 18. Jahrhundert stammt. Damals wurde ausschließlich essbarer Baumbehang, wie Äpfel und Oblaten gewählt, oder aus gebackenen Tiermotiven bestand, die dann in den Familien bunt bemalt wurden. Doch Christbaumschmuck bestand nicht nur aus Gebäck, sondern auch aus so genanntem Zuckerzeug, welches im 19.Jahrhundert dann auch durch Marzipan und Zuckerstangen ergänzt wurden.

Aus dieser Zeit kommen auch die Ketten oder selbst gefertigten Figuren aus Pappe oder Papier, welche sowohl in Heimarbeit bei den Familien oder als Christbaumschmuck schon damals industriell gefertigt wurden. Hier gab es sehr viele verschiedene Motive, die häufig gar nicht im Bezug zu Weihnachten standen. So gab es Motive wie Heißluftballons, Lokomotiven, Kutschen und Spielzeug eine Tradition, die auch heute noch aktuell sind.

Christbaumschmuck aus Glas wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts, vor allem in Thüringen gefertigt, die Anfänge waren hier in Lauscha, von wo aus auch schon kurz darauf in die USA exportiert wurde. Erst in den 20 er Jahren wurde Christbaumschmuck auch in anderen Regionen, wie Polen, Böhmen und den USA hergestellt.

In der heutigen Zeit wird der Weihnachtsbaumschmuck aus vielen verschieden Materialen hergestellt, so gibt es nach wie vor essbaren Christbaumschmuck, aber auch aus Holz, Papier, Pappe, Metall, Gold, Silber und natürlich aus Glas.

Viele Formen und Figuren beim Christbaumschmuck besitzen eine besondere Bedeutung:

Der grüne Tannenbaum selbst steht für Fruchtbarkeit und Unsterblichkeit und auch heute noch gilt grün als Farbe der Hoffnung.

Viele Christbaumkugeln oder Figuren aus Glas werden dem Apfel nachempfunden, die Symbole für Fruchtbarkeit und Erinnerung an das Paradies verkörpern.

Sterne stehen sowohl als Symbol dafür, dass Jesus in einer Krippe geboren wurde (Strohsterne), sind aber auch gleichzeitig ein Symbol der Hoffnung

Herzen sind Liebeserklärungen, die Freude, Lebenskraft, Lust und natürlich Liebe symbolisieren.

Fische stehen immer wieder für Wasser, Leben und Fruchtbarkeit und sollen auch an Jesus Christus erinnern.

Nüsse stellen etwas Rätselhaftes schwer zu knackendes dar. Im Inneren dunkel, erstrahlen Sie häufig von Außen im goldigen Glanz.

Geschenke sollen an die heiligen drei Könige erinnern, die durch ihre Gaben auch Nächstenliebe und Hingabe symbolisieren.

Glocken als Christbaumschmuck stehen für die frohe Botschaft, haben aber auch warnenden Charakter.

Vögel haben ganz unterschiedlich Bedeutungen, so steht die Eule für Weisheit und Zauberei, Tauben gelten als Friedensvögel, Störche sind Glücks- und Kinderbringer sowie auch Frühlingsboten. Pfauen werden Zauberkraft nachgesagt und Käfigvögel symbolisieren Häuslichkeit.

Engel verkünden die Geburt des Heilands und gelten als Vermittler zwischen der Menschheit und dem Himmel.

Trompeten als Christbaumschmuck sollen die frohe Botschaft verkünden.

Tannenzapfen stehen für Jungfräulichkeit und symbolisieren somit die Jungfrau Maria, stehen aber auch für Fruchtbarkeit.



Christbaumschmuck perfekt in Szene gesetzt

Damit der Weihnachtsbaum zum strahlenden Mittelunkt des Weihnachtsfestes wird und der geliebte Weihnachtsbaumschmuck am Weihnachtsfest richtig zur Geltung kommt, sollte man sich frühzeitig einige Dinge überlegen.

Einen echten oder lieber einen künstlichen Weihnachtsbaum für den Christbaumschmuck?

Als erstes stellt sich die Frage ob eine echte Tanne oder ein künstlicher Weihnachtsbaum in die Weihnachtsstube einziehen soll. Schon hier scheiden sich die Geister. Die einen möchten keines Falls am Weihnachtsfest auf den herrlichen Duft der Nordmanntanne verzichten. Das der echte Nadelbaum trotz guter Pflege nach einiger Zeit seine Nadeln verliert schreckt den echten Weihnachtsfan nicht ab. Schon gar nicht der hohe Preis des edlen Nadelgehölzes. Wobei es ja nicht unbedingt eine edle Nordmanntanne sein muss. Auch die piksende Fichte(?) hat so Ihre Liebhaber.

Für den künstlichen Weihnachtsbaum sprechen der einmalige Anschaffungspreis und die einfach zusammengeklappten Weihnachtsbäume lassen sich im Handumdrehen aufstellen. Investiert man ein paar Euro mehr, sehen Die heutigen künstlichen Weihnachtsbäume Ihren echten Vorbildern aus der Natur mittlerweile auch schon täuschend ähnlich und die aufwändige Pflege entfällt.

Echte Kerzen oder elektrische Weihnachtsbeleuchtung für den Weihnachtsbaum?

Ein wunderschön gewachsener Weihnachtsbaum mit echten Wachskerzen ist zweifellos das Sinnbild des Weihnachtsfestes. So schön der Christbaumschmuck an solch einem Baum auch leuchtet, die Kerzen funkeln und eine herrliche Mischung aus Kerzen- und Nadelduft den Weihnachtsbaum umgibt. So ist ein echter Baum mit Kerzen auch nicht unbedenklich. So manche Weihnachtsstube ist schon abgebrannt und das Weihnachtsfest wurde durch einen Brand beendet.

Also bitte unbedingt beachten:

Lassen sie die Kerzen am Weihnachtsbaum nie unbeaufsichtigt brennen

Halten Sie immer einen Feuerlöscher/oder Wassereimer in Reichweite parat

Halten Sie Haustiere vom Weihnachtsbaum fern

Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt am Baum spielen




Die ersten Christbäume wurden recht einfach mit Zuckerzeug, Äpfeln, Nüssen, Oblaten und Lebkuchen geschmückt. Aber auch Wurst und Käse wurden für den Weihnachtsbaum verwendet.

Ende des 18.Jahrhunderts wurde der Christbaumschmuck durch die Verwendung neuer Materialien vielseitiger.

Die ersten dreidimensionalen Figuren entstanden aus Pappmache oder Watte und wurden nun zusätzlich mit Glimmer und leonischen Drähten verziert.

Diese gewellten, krausen, spiralförmig oder auch glatt hergestellten Kupferdrähte in gold oder silberfarben  wurden seit ende des 16. Jahrhunderts in Süddeutschland hergestellt und gern bei der Christbaumschmuckherstellung verwendet.

Besonders vielseitig und beliebt war der robuste Christbaumschmuck aus Watte. In Thüringen und Sachsen wurden einfache Objekte wie Sterne und Kugeln aber auch sehr aufwändige und fantasievolle Motive aus dem täglichen Leben gefertigt. Besonders beliebt waren Wintersportmotive aber auch Obst, Gemüse und Tierfiguren wurden viel verwendet.

Die ersten Weihnachtskugeln aus Glas

Mitte des 19. Jahrhunderts etwa wurden in Lauscha die ersten Christbaumkugeln aus Glas gefertigt. Diese Kugeln waren noch sehr dickwandig und dadurch um einiges schwerer als die heutigen besonders fein geblasenen Kugeln aus Glas. Zu dieser Zeit verwendeten die Glasbläser auch noch eine gesundheitsschädliche Bleilegierung um den Christbaumschmuck zu verspiegeln.
Durch die starke Verbreitung des Christbaumes und den technischen Fortschritt in der Glasverarbeitung entwickelte sich eine enorme Formenvielfalt.
Durch die Verwendung von Gips- oder Porzellanformen wurde es möglich besonders feine
Motive zu fertigen. So war der Fantasie kaum noch Grenzen gesetzt. Es entstanden neben den normalen Glaskugeln und Tropfen wunderschöne Glocken, Zapfen, und Nüsse aus Glas aber auch Trompeten, Herzen, Tiere und natürlich Engel und Weihnachtsmänner in jeder erdenklichen Form und Farbe.


Ein wichtiger Zweig der Christbaumschmuckherstellung entwickelte sich am Ende des 19. Jahrhundert im böhmischen Gablonz. Hier entstand als Nebenprodukt der Perlenherstellung der heute auf der ganzen Welt bekannte Gablonzer Christbaumschmuck. Gablonzer Christbaumschmuck wird aus Hohlgeblasenen Perlen, die  mit Eisendraht verbunden werden hergestellt.





Suche verfeinern